Besuch im „Dialog der Stille“ – Mit den Händen sprechen und den Augen hören?

Mit schalldichten Kopfhörern ausgestattet, erlebten in der Projektwoche ein paar unserer Klassen die Welt der Menschen, die nichts oder wenig hören können. Gehörlose Guides führten uns durch mehrere Erlebnisstationen. Wir sind unglaublich fasziniert davon, dass Gespräche auch in „der Stille“ geführt werden können. Dafür muss man allerdings permanent Augenkontakt mit dem Gesprächspartner halten. In der 60minütigen Tour haben wir schon ein paar Gebärden gelernt. Jetzt können wir sagen, was wir mögen, kennen die Gebärden für einige Tiere und wissen wie man „Danke“ sagt auf Gebärdensprache. Lautlos Klatschen können wir jetzt auch. Nachdem wir unsere Guides mit vielen Fragen, mit Hilfe der Dolmetscher*innen, bombardiert haben, wurde uns klar, dass gehörlose Menschen sehr gut klar kommen im Leben und gar kein Mitleid von uns brauchen. Wir konnten so einige Berührungsängste abbauen. Schließlich wollen wir mutiger und offener werden.

Menü