Jahrgang 5-10
Profilklassen

Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen, wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen.     (Henry David Thoreau)

Wir glauben, dass Schülerinnen und Schüler dann besonders motiviert sind, wenn sie Themen nachgehen können, die sie besonders interessieren. Deshalb ist die Interessensdifferenzierung ein wichtiges Prinzip an der Otto-Hahn-Schule. In den drei Profilklassen Sport, Musik und Forschen, können Kinder ein besonderes Interesse und eine besondere Begabung vertiefen. In diesen Klassen haben die Kinder bis zu 6 Stunden Unterricht im profilgebenden Bereich.

Musik

Jedes Kind ist musikalisch. Kinder singen, tanzen und klatschen gemeinsam, sie hören gemeinsam und alleine Musik und entwickeln früh einen Musikgeschmack.

Forschen

Menschen sind neugierig. Unsere Umwelt zu erkunden und zu versuchen zu verstehen, was warum wie funktioniert ist uns angeboren.

Sport

Bewegung ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Kinder und Jugendlichen lernen besonders gut in der Bewegung.

Englisch

„Die Sprache ist der Schlüssel zur Welt.“ (Wilhelm von Humboldt) Wenn Kinder befähigt werden sich sicher in einer Fremdsprache zu bewegen, werden Türen und Tore  geöffnet.

Profilklasse Musik

Musik an der OHS

Durch ihre Musikalität erleben die Kinder Freude, Gemeinschaftsgefühl und Anerkennung. Musik gelingt immer. Diese positiven Grundgefühle für Musik nutzen wir für unseren Musikunterricht an der Otto-Hahn-Schule. Wir holen die Kinder und Jugendlichen da ab, wo sie musikalisch stehen und nehmen ihre Musikalität ernst. Das sorgt für eine positive und wertschätzende Grundhaltung, die gerade für Kinder und Jugendliche, die schulische Schwierigkeiten haben, besonders wertvoll ist. In der Musik können unsere Schüler*innen ihre Vielfalt ausdrücken und die Vielfalt der anderen anerkennen. Dabei ist die positive Wirkung von Musik auf den Menschen ist unbestritten: Musik

  • entspannt,

  • regt an,

  • hilft Gefühle auszudrücken,

  • verbindet Menschen und Kulturen miteinander,

  • schafft Solidarität und stärkt das Gemeinschaftsgefühl.

Und der Umgang mit Musik, das Erlernen eines Instruments, das Musizieren im Chor, in einem Orchester oder einer Band ist förderlich für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Kinder und Jugendliche, die regelmäßig musizieren,

  • haben eine höhere Urteilsfähigkeit,

  • können besser aus Erfahrungen lernen

  • und in Ursache-Wirkungs-Zusammenhängen denken.

Diese Kompetenzen sind für alle Kinder und Jugendlichen von großem Wert. Gerade an Schulen wie unserer, wo die kulturelle und soziale Vielfalt besonders hoch ist, profitieren die Schülerinnen und Schüler in besonderem Maße von der Möglichkeit, ihre eigene Musikalität, vielfältig und auf verschiedenen Niveaus, zu erforschen, zu erleben und zu vertiefen.

Unser Musikangebot an alle

Und weil wir genauso an den 2Pac-Effekt wie an den Mozart-Effekt glauben, bieten wir in unserem Musikbereich schon seit vielen Jahren einen niedrigschwelligen Einstieg in die Musik an, mit dem wir die Kinder und Jugendlichen bei ihrem Musikgeschmack abholen. Ob im Chor, in der Band, im Tanzkurs, im Rap- und Producing-Kurs, oder im Tontechnikkurs des schuleigenen Tonstudios – unsere Musizierenden können auf vielen Wegen ihre Talente entdecken und ausbauen. Mit dem breiten Angebot bieten wir den Musizierenden die Möglichkeit, nach und nach auf immer höherem musikalischen Niveau immer selbstständiger zu werden. Als gebundene Ganztagsschule haben wir dafür die besten Voraussetzungen: Der Musikunterricht findet sowohl am Vormittag im Klassenverband statt, als auch am Nachmittag und im Pausenangebot. Unsere zahlreichen Konzerte und Aufführungen in der Schule und im Stadtteil gestalten die Musizierenden beispielsweise im Unterricht und im Ganztagsangebot. Unsere Konzerte sind längst Teil des kulturellen Jahreskalenders in Jenfeld. Wir sind also auch im musikalischen Sinne eine Stadtteilschule – eine Schule im Stadtteil für den Stadtteil!

Alle Schülerinnen und Schüler können an unseren Chören teilnehmen. Unsere TheYoungClassX-Chöre sind für unsere zahlreichen Sängerinnen und Sänger, die nicht nur in den Bands sondern auch im Chor gemeinsam singen wollen, genau das Richtige. Mit den insgesamt knapp 140 Sängerinnen und Sängern begeistern unsere Chöre der Unter-, Mittel- und Oberstufe regelmäßig bei den vielen Auftritten innerhalb und außerhalb der Otto-Hahn-Schule. Die Höhepunkte des musikalischen Schuljahrs sind das Stadtteilkonzert sowie das Jahreskonzert in der Laeiszhalle. Hier singen wir die einstudierten Stücke gemeinsam mit den Chören anderer TheYoungClassX-Schulen.

Profilklasse Forschen

Forschen an der OHS

Unter jeden Stein zu gucken und die gefundenen Ameisen zu probieren, gehört einfach dazu. Je mehr wir wissen, desto genauer werden die Fragen an Natur und Technik, die uns umtreiben:

  • Können Mäuse schwimmen?

  • Was ist ein guter Dämmstoff?

  • Wie unterscheiden sich Regen- und Leitungswasser?

Wir sind der Überzeugung, dass wir diese Neugierde weiter anfachen müssen und haben deshalb, neben dem regulären naturwissenschaftlichen Unterricht in Biologie, Physik und Chemie, ein großes Neigungskursangebot im Ganztag aufgebaut, in dem die Kinder ihre naturwissenschaftliche Neugier befriedigen und neu anfachen können:

  • Unsere Imkerei,

  • der Schulgarten,

  • unser Schulteich

  • und der Schulzoo

sind Orte für experimentelles und projektartiges Arbeiten.

Naturwissenschaftliche und informationstechnische Profilierung an der OHS

Die Otto-Hahn-Schule, nach dem Chemie-Nobelpreisträger Otto Hahn benannt, entwickelt ihr naturwissenschaftliches und informationstechnisches Profil zur Zeit intensiv weiter:
Traditionell gibt es schon lange naturwissenschaftliche Fachklassen sowie Natur- und Technikklassen an der OHS. Um bereits ganz früh Schüler in den Naturwissenschaften zu fördern, wurde die OHS jetzt von der Beratungsstelle Besondere Begabungen (BbB) der Schulbehörde Hamburg in das Programm „Probex“ aufgenommen, das Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen ein freiwilliges Angebot am Nachmittag anbietet. Besonders Begabte oder Hochbegabte werden in den Kursen in den für diese Zwecke hervorragend ausgestatteten Räumen der OHS zum Forschen und Entdecken angeleitet. Schüler der umliegenden Grundschulen, die am Ende des vergangenen Halbjahres an diesem Kurs teilgenommen hatten, waren begeistert von den Experimentiermöglichkeiten an der OHS. Die Teilnehmer an „Probex“ müssen von den Schulleitungen der Grundschulen vorgeschlagen werden und besonderes Interesse und sehr gute Leistungen an den Naturwissenschaften, also zum Beispiel im Sachunterricht der Grundschulen, gezeigt haben. Die Kurse werden von besonders qualifizierten Lehrkräften erteilt.
Außer der regionalen Versorgung der umliegenden Schulen durch „Probex“ bietet die OHS in Kooperation mit der TUHH und dem Verband Nordmetall in Kürze auch Kurse im Bereich „Robotik“ (Bau und Programmierung von Robotern) an. Die hochwertige Ausstattung wurde der OHS durch den Verband Nordmetall zur Verfügung gestellt, weil die OHS sich in den letzten Jahren durch diverse Wettbewerbsteilnahmen und die intensive Kooperation mit der TUHH in diesem Bereich in besonderer Weise profiliert hat. Besonders für die sehr beliebten Informatik-Fachklassen an der Otto-Hahn-Schule, aber auch für Projekte, ist das eine hervorragende Ergänzung. Zur Zeit werden die Lehrkräfte der OHS durch den Leiter des Infotronik-Bereichs der TUHH fortgebildet. Das Material kann auch umliegenden Schulen für Projekte zur Verfügung gestellt werden, wenn die Lehrkräfte an einer entsprechenden Schulung teilgenommen haben.
Dazu passt es gut, dass einer der drei Computerräume der OHS in den Sommerferien mit neuen Computern und modernen Flachbildschirmen ausgerüstet wurde und das neue Internetcafé eingeweiht werden konnte.
Mit diesen Projekten baut die OHS ihr naturwissenschaftlich-technisches und informationstechnisches Profil im Hamburger Osten weiter aus.

Profilklasse Sport

Sport an der OHS

Die Schülerinnen und Schüler können durch Bewegung Dampf ablassen, den Kopf frei kriegen und werden mit ihrem Körper vertraut. Sie kommen besser zur Ruhe, wenn sie sich regelmäßig bewegen und sind so bereit für die kognitiven Herausforderungen des Schulalltags. Sie erkennen eigene Leistungsgrenzen und verschieben diese. Bewegung als Sport vermittelt aber auch wichtige Kompetenzen, die die Persönlichkeit des Menschen nachhaltig prägen:

  • Sport zu treiben hilft zu lernen, den eigenen Alltag zu strukturieren.

  • Im Sport lernen die Schülerinnen und Schüler sich selbst als Teil eines Teams kennen.

  • Durchhaltevermögen, Beharrlichkeit und #Verbindlichkeit sind im Sport unabdingbar, denn nur Training bringt Erfolg.

  • durch ständige Rückmeldung in Form von Erfolg und Misserfolg lernen die Schüler*innen eigene Leistungen realistisch einzuschätzen und sich gezielt zu verbessern. Im Sport lernt man Lernen.

Und: Sport macht einfach Spaß.

Deshalb ermöglichen wir allen Schülerinnen und Schülern je nach Interesse und Begabung die Möglichkeit, Bewegung und Sport auf unterschiedlichen Niveaus und in unterschiedlicher Intensität in ihr Schulleben zu integrieren: vom Breitensportangebot bis hin zur Sportbetonten Klasse schaffen wir Bewegungsangebote und sportliche Wettkampfangebote für alle. Unsere Arbeit wird nicht nur von den Schülerinnen und Schüler sondern auch von der Behörde für Schule und Berufsbildung honoriert: Wir werden seit mehreren Jahren als Sportbetonte Schule ausgezeichnet.

Ziele des Sportprofils

Das Sportprofil an der Otto-Hahn-Schule ist ein Projekt, das nicht nur die leistungssportliche Förderung von Kindern und Jugendlichen zum Ziel hat. Mit unserem Angebot streben wir auch eine optimale Verbindung von schulischem Lernen und sportlichem Training an. Dabei stellt die sportartenspezifische Ausbildung an unserer Schule neben dem Training auf Vereins- und Verbandsebene eine dritte, wichtige Säule der Talentförderung dar. Wir streben mit dieser Förderung an, talentierten und sportlich begabten Schülerinnen und Schülern eine Perspektive zu bieten, um Schule und Sport gezielt miteinander zu verbinden. Unsere sportbetonten Klassen wachsen von der 5. bis zur 10. Klasse hoch, dies gewährleistet einen optimalen Förderprozess. Der Quereinstieg in eine sportbetonte Klasse ist zu Beginn des 7. Schuljahres möglich. Voraussetzung hierfür ist, wie beim Übergang von 4 nach 5, eine sportartenspezifische Sichtung durch die verantwortlichen Trainer, sowie weitere formale Voraussetzungen, wie z.B. eine nachweisliche Vereinszugehörigkeit im Fußballprofil.

Ein Ausstieg aus der sportbetonten Klasse ist ebenfalls möglich, wenn förderspezifische Parameter nicht mehr gegeben sind. Ein Gremium aus Trainer, Sportkoordinator, Abteilungsleitung und TutorInnen bewertet diesbezüglich die weitere Förderwürdigkeit unter Beachtung der sportlichen Leistungsfähigkeit, Motivation, Anstrengungsbereitschaft, Zuverlässigkeit und dem Sozialverhalten.

Welche Sportarten fördern wir?

Im Mittelpunkt der sportlichen Förderung stehen an unserer Schule die Sportarten Fußball, Turnen, Leichtathletik, Golf und Judo. In welcher Sportart ihr Kind gezielter gefördert wird, entscheiden die Trainer in Zusammenarbeit mit dem Koordinator der Sportbetonung nach Klasse 6. Davor sammeln die Kinder Erfahrungen in allen von uns angebotenen fünf Fördersportarten.

Das Training

Zusätzlich zum Regelsportunterricht werden Trainingseinheiten angeboten, in denen eine möglichst individuelle Förderung angestrebt wird. Die zweistündigen Trainingseinheiten finden ausschließlich an zwei Tagen vormittags statt und werden hierbei vorwiegend von lizenzierten Trainerinnen und Trainern geleitet. Die Beteiligung im Sportprofil wird benotet. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten zweimal im Jahr mit den Zeugnissen ein Sportzeugnis, dass ihnen ihren erreichten Leistungsstand dokumentiert.

Profilklasse Englisch

Englisch an der OHS

Was wir bieten

  • Klassenlehrer/in ist der/die Englischlehrer/in + englischaffines Klassenteam
  • englischspezifische Ausflüge, Projekte und Klassenfahrten (u.a. Schüleraustausch)
  • Auswahl an englischsprachigen Neigungskursen
  • ein bilingual unterrichtetes Sachfach ab Klasse 7: Inhalte der üblichen Rahmenlehrpläne, Unterrichtssprache ist Englisch
  • Erarbeitung international anerkannter Zertifikate (Europäisches Portfolio der Sprachen, Cambridge Certificate)
  • Anschluss an ein zukünftiges Sprachprofil in der Oberstufe
  • Erarbeitung einer fremdsprachlichen Kommunikationsfähigkeit als Schlüsselqualifikation für Beruf und Studium
Menü