Beratungsteam

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir stehen euch beratend zur Seite. Bei allen Fragen, Sorgen und Problemen könnt ihr euch an uns wenden. Wir nehmen uns für euch Zeit und gehen vertraulich mit euren Anliegen um!

Herr Otto, johannes.otto@ohs.hamburg.de, johannes.otto@ohs-hh.de, 017655545598
Frau Klötzl, jeanette.kloetzl@ohs.hamburg.de, jeanette.kloetzl@ohs-hh.de, 01724913611
Frau Schuller, sabine.ropers-schuller@ohs.hamburg.de, sabine.ropers@ohs-hh.de, 015117435714
Frau Brückmann, christina.brueckmann@ohs.hamburg.de, christina.brueckmann@ohs-hh.de, 015785528307
Herr Korbel, bjoern.korbel@ohs.hamburg.de, bjoern.korbel@ohs-hh.de

Die Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) der Hansestadt Hamburg stehen Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften mit ihrem Beratungs- und Unterstützungsangebot für schulbezogene Fragestellungen und Sorgen im Zusammenhang mit COVID-19 zur Verfügung. Hinweis: Eine allgemeine psychosoziale Beratung wird nicht angeboten.

 Werktags: 08.00 – 16.00 Uhr

ReBBZ Wandsbek Süd         Telefon: 040 428 12-8400

10.02.2021

Betreuungsnotwendigkeit in der Schule in der Zeit vom 15.02.2021 bis 19.02.2021

Liebe Eltern,

da sich gerade abzeichnet, dass der Fernunterricht vermutlich noch bis zu den Märzferien verlängert wird, möchten wir Sie über das Vorgehen an der OHS informieren:

Grundsätzlich gilt, dass alle Schülerinnen und Schüler möglichst zu Hause bleiben und dort am Distanzunterricht teilnehmen.

Für eine Notbetreuung in der Schule ist gesorgt. (Diese haben wir bisher rechtzeitig abfragen können).

Da erst heute (10.02.21) eine Entscheidung getroffen wird, die dann erst von der Schulbehörde umgesetzt werden muss, ist eine rechtzeitige Abfrage für die kommende Woche nicht mehr möglich.

Wir rechnen in der Woche vom 15.02. bis 19.02. mit den Kindern und Jugendlichen, die sich auch in dieser Woche für eine Notbetreuung angemeldet haben.
Sollte sich das bei Ihnen ändern, teilen Sie dieses bitte sofort den Tutorinnen und Tutoren Ihrer Klasse mit.

Für die Abfrage in der Woche vom 22.2. bis 26.2. bekommen Sie dann wieder rechtzeitig eine Information von uns.

Liebe Eltern, für Sie, für Ihre Kinder und für uns als Schule ist diese Situation nicht schön und anstrengend. Dennoch müssen wir weiter durchhalten, damit es in Zukunft nicht noch einmal zu so einer langen Zeit der Schließung der Schule und des Lock Downs kommt.
Alle möchten wieder in die Normalität zurückkehren. Damit das gut gelingt, bitte ich Sie weiterhin, dass Ihre Kinder und Sie die Regeln einhalten, Kontakte vermeiden und die Kinder nur bei einer großen Notwendigkeit in die Schule geschickt werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern weiterhin ein gutes Durchhalten, viel Kraft und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen,

Claus Schilke, Schulleiter

08.02.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Leider sind die Infektionszahlen immer noch nicht so weit gesunken wie erhofft. Aus diesem Grund bleibt die Aufhebung der Präsenzpflicht an unserer Schule noch bis mindestens zum 14. Februar 2021 bestehen.

Herzlichst,

Claus Schilke, Schulleiter

02.01.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
ich wünsche Ihnen und euch ein tolles und vor allem gesundes neues Jahr 2021!

Leider sind die Infektionszahlen noch nicht so sehr niedriger geworden, wie erwartet.
Der Hamburger Senat hat die Aufhebung der Präsenzpflicht an Schulen bis zum 17.01.2021 verlängert. Das bedeutet, dass auch für die Woche vom 11. bis 15. Januar 2021 zu Hause gelernt werden kann. Die Möglichkeit, in der Schule bei den Aufgaben, die für alle gestellt werden, Unterstützung und Betreuung zu erhalten bleibt bestehen. Die Anmeldung erfolgt über die Klassenlehrkräfte.

Prüfungen und Klausuren der Abschlussklassen sind von dieser Regelung ausgenommen. Diese finden in der Schule statt.

Für das weitere Vorgehen nach dem 17.01.2021, informieren Sie sich / informiert euch bitte über die Presse oder auf unserer Homepage.

Alle Schülerinnen und Schüler, die ab dem 05.01.2021 in die Schule kommen, benötigen eine Bescheinigung / Mitteilung von den Erziehungsberechtigten, ob sie in einem Risikogebiet verreist waren. Ein Vordruck wird über die Klassenlehrkräfte verschickt.

Kinder und Jugendliche, die diese Bestätigung nicht vorweisen können, dürfen die Schule nicht betreten. (Gilt auch für die Schülerinnen und Schüler, die ab 11.01.21 in die Schule kommen).

Wir benötigen für die nächste Zeit noch etwas Ausdauer und Geduld. Ich bitte alle, sich an die geltenden Regeln zu halten, damit wir schnellstmöglich wieder zum „Normalbetrieb“ zurückkehren können.

Übersicht:

Di, 05.01.2021 bis Fr, 08.01.2021:

Distanzlernaufgaben für alle / Betreuung in der Schule möglich, Abfrage erfolgte bereits vor den Ferien. Bescheinigung über Aufenthalte in Risikogebieten beim Betreten der Schule vorzeigen.

Mo, 11.01.2021 bis Fr, 12.02.2021:

Distanzlernaufgaben für alle / Betreuung in der Schule möglich. Mitteilungen an die Tutorinnen und Tutoren. Bescheinigung über Aufenthalte in Risikogebieten beim Betreten der Schule vorzeigen.

Ab 15.02.2021:

Noch nicht bekannt. Bitte Presse und Homepage in der nächsten Zeit beachten!

Herzlichst Ihr und euer
Claus Schilke, Schulleiter

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Farsi

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Französich

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Englisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Russisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Arabisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Türkisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Polnisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Deutsch

Menü