3. Preis für Filmbeitrag der Otto-Hahn-Schule beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Dass Fremdsprachenlernen sich lohnt, haben gerade drei Schülerinnen der Otto-Hahn-Schule gezeigt:

Am 12. Mai 2022 fand in den Räumen des Emilie-Wüstenfeld-Gymnasiums in Eimsbüttel das 20. Landessprachenfest im Rahmen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen statt, zum ersten Mal seit Ausbruch der Pandemie vor zwei Jahren wieder als Live-Veranstaltung mit musikalischer Umrahmung der Schülerband und mit Live-Theatervortrag des Siegerbeitrags.

Mit dabei war aus dem Spanischkurs der 8. Klasse in der Kategorie „TEAM Schule“ eine Schülerinnen-Gruppe der 8f mit dem Gruppennamen „Andalusien“ (Catalina Bobu, Haya Jaohar und Morssal Rezapur). Mit ihrem spanischen Filmbeitrag „El gran tiro para Florian“ („Der große Wurf für Florian“) errangen Sie einen 3. Preis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Außerdem gab es als Anerkennung jeweils ein spanischsprachiges Buch und einen Gutschein über 50,00 Euro.

In Hamburg haben insgesamt 120 Gruppen am Wettbewerb teilgenommen, davon 29 mit der Sprache Spanisch. Deutschlandweit waren es 1364 Gruppen, davon 124 mit der Sprache Spanisch. Die meisten Wettbewerbs-Einreichungen lagen in der Sprache Englisch vor, es gab aber auch Beiträge in Französisch und Latein.

Wir freuen uns mit dem Team „Andalusien“! Und übrigens: Es ist gar nicht so schwer, einen Filmbeitrag in einer Fremdsprache zu machen! Vielleicht haben ja auch andere SchülerInnen Lust auf die Teilnahme am Wettbewerb in den nächsten Jahren!

Gez. Sonja Uher, Lehrerin/Spanisch 8

 

Darum geht’s im Film „El gran tiro para Florian“, der mit aufwändigen Zeichnungen in Legetechnik und eingesprochenen spanischsprachigen Texten erstellt wurde: Der Jugendliche Florian träumt davon, ins Basketballteam aufgenommen zu werden, aber zunächst hat er durch seine fehlende körperliche Fitness keine Aussicht darauf. Auch sonst ist seine Lebenssituation wenig aussichtsreich, er hat Dauerstreit mit seiner Mutter und sieht keine Perspektiven. Erst eine neue Freundschaft durch aufmerksame Unterstützung seiner Lehrerin ebnet den Weg, indem sie die beiden Jungen klug zu einem Trainingsteam zusammenstellt. So gewinnen die beiden Freunde die Aufnahme ins Basketball-Team und landen vor allem mit ihrer Freundschaft einen wahrhaft „großen Wurf“. Dadurch entspannt sich auch das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn. Ein gelungener Beitrag, der sich sehen lassen kann und das wichtige Thema der Ausgrenzung aufgreift – und wie man dies verändern kann.

 

Hintergrundinformation/#Bundeswettbewerb Fremdsprachen #BWF:Der BWF ist ein jährlich stattfindender, bundesweiter Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 13 sowie für Auszubildende. Wenn man Fremdsprachen lernt und sich für andere Länder und Kulturen interessiert, kann man je nach Alter und Klassenstufe in den Kategorien „SOLO“ oder im Team teilnehmen. Die Beiträge in der Kategorie „TEAM Schule“ werden im Rahmen der Schule erstellt und als Filme oder bei jüngeren Schülern auch als Hörspiele eingereicht. Als Preise winken beispielsweise ein Zuschuss für die Klassenkasse oder Ausflüge und Sachpreise. Jeder Teilnehmer „gewinnt“ allein schon durch die Teilnahme im Umfeld so vieler sprachbegeisterter Eindrücke beim Landessprachenfest und erhält auf jeden Fall eine Urkunde. Die Landessieger nehmen auf nationaler Ebene am Bundeswettbewerb teil. In der Kategorie „SOLO“ können Schüler eine Aufnahme für ein Stipendium der Studienstiftung bekommen.

Menü