Beratungsteam

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir stehen euch beratend zur Seite. Bei allen Fragen, Sorgen und Problemen könnt ihr euch an uns wenden. Wir nehmen uns für euch Zeit und gehen vertraulich mit euren Anliegen um!

Herr Otto, johannes.otto@ohs.hamburg.de, johannes.otto@ohs-hh.de, 017655545598
Frau Klötzl, jeanette.kloetzl@ohs.hamburg.de, jeanette.kloetzl@ohs-hh.de, 01724913611
Frau Schuller, sabine.ropers-schuller@ohs.hamburg.de, sabine.ropers@ohs-hh.de, 015117435714
Frau Brückmann, christina.brueckmann@ohs.hamburg.de, christina.brueckmann@ohs-hh.de, 015785528307
Herr Korbel, bjoern.korbel@ohs.hamburg.de, bjoern.korbel@ohs-hh.de

Die Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) der Hansestadt Hamburg stehen Eltern, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften mit ihrem Beratungs- und Unterstützungsangebot für schulbezogene Fragestellungen und Sorgen im Zusammenhang mit COVID-19 zur Verfügung. Hinweis: Eine allgemeine psychosoziale Beratung wird nicht angeboten.

 Werktags: 08.00 – 16.00 Uhr

ReBBZ Wandsbek Süd         Telefon: 040 428 12-8400

14.06.2022

In Hamburg können alle Schülerinnen und Schüler jeden Tag in die Schule kommen und im sogenannten Präsenzunterricht lernen. Weiterhin setzen wir auf Hygienemaßnahmen, wie das regelmäßiges Lüften. Gemeinsam mit allen Mitgliedern der Kultusministerkonferenz appelliert die Schulbehörde auch sehr eindringlich, dass sich Erwachsene, aber auch Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, impfen, denn das ist der beste Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.
Durch die gegenwärtig dominante Omikron-Variante und den hohen Impfschutz in der Bevölkerung gibt es bei vergleichsweise hohen Inzidenzen zur Zeit sehr wenige schwere Fälle mit Hospitalisierungen. Deswegen konnten die Sicherheitsmaßnahmen an Hamburgs Schulen gelockert werden und es gibt aktuell keine Maskenpflicht und keine Testpflicht.

Die Schulbehörde bereitet sich aber mit verschiedenen Szenarien auf den Herbst vor. Es soll nichts dem Zufall überlassen werden und somit ist der Corona-Stab der Behörde gut vorbereitet, damit jederzeit wieder weitere Maßnahmen eingeführt werden können. Wenn die Lage sich verschärfen sollte, können im Rahmen der dann geltenden rechtlichen Rahmenbedingungen wieder höhere Sicherheitsmaßnahmen, wie die Masken- und Testpflicht und der erneute Einsatz der Luftfilter beschlossen werden.

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Farsi

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Französich

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Englisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Russisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Arabisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Türkisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Polnisch

Umgang mit Krankheits- bzw. Erkältungssymptomen auf Deutsch

Menü